Das Marketing-Einmalseins für KMUs

In diesem Artikel erfährst du, wie du dein KMU erfolgreich vermarktest.

Branding, Produkte, Dienstleistungen, Preise, Werbung, Aktionen, soziale Medien, Blogs, Podcasts und nicht zuletzt Forschung – all das gehört zum Marketing. In Anbetracht dieser doch sehr breiten Palette an verschiedenen Marketinginstrumenten und deren vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten fällt es kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) oft sehr schwer, zu entscheiden, wie sie sich vermarkten sollen. Dabei liegt das grosse Ziel darin, potenzielle Kunden über unterschiedliche Kanäle auf das eigene Unternehmen und Angebot aufmerksam zu machen. Um dies auch erfolgreich in die Tat umsetzen, ist es von besonderer Bedeutung, dass die Botschaft das Zielpublikum nicht nur einmal, sondern gleich mehrmals erreicht – die Devise lautet also: vermarkten, vermarkten und nochmals vermarkten! Hier sind einige einfache Schritte, welche dir bei der Vermarktung deines KMUs helfen sollen:

Bereite dich vor

Ganz wichtig: jede Marketingmassnahme muss stets mit einem organisierten Plan beginnen. Dafür kannst du mit einem einfachen Brainstorming anfangen, wobei du zuerst «SMARTE» Ziele definierst und entsprechende Aktionspunkte in deinen Terminkalender oder deine Pendenzenliste einträgst. Damit du auch ein Gefühl dafür bekommst, was und wie du kommunizieren solltest, musst du dir bereits vorab Gedanken darüber machen, wofür dein Unternehmen steht und an wen sich deine Ansprache richten soll. Hast du das einmal festgelegt, empfehle ich dir an einem sogenannten «Elevator-Pitch» zu arbeiten: Was kannst du anderen Menschen innerhalb von wenigen Sekunden über dein Unternehmen und Angebot erzählen, damit du sie im Handumdrehen als Kunden gewinnst? Zudem ist es äusserst wichtig, dass du in der Planung stets die Meinung und das Feedback deiner Zielgruppe miteinbeziehst. Wenn du zum Beispiel eine Bar oder ein Restaurant eröffnen möchtest, so bietet es sich an, eine kleine Veranstaltung mit ausgewählten Personen zu organisieren, damit du ein Gespür dafür bekommst, worauf du besonderen achten musst.

Erstelle eine Webseite

In unserer heutigen Welt ist das erste, was ein potenzieller Kunde oder Mitarbeiter tut, dein Unternehmen sowie seine Produkte und Dienstleistungen zu googeln. Du brauchst also unbedingt eine professionelle und benutzerfreundliche Webseite, um zu zeigen, dass du real bist und um alle wichtigen Informationen über dein Unternehmen bereitzustellen. Dabei musst du sichergehen, dass deine Webseite nicht nur mobilfreundlich ist, sondern auch für Suchmaschinen optimiert wurde und somit einfach gefunden werden kann. Um schliesslich auch auswerten zu können, wie viele Personen deine Webseite besucht und/oder deine Produkte und Dienstleistungen gekauft haben, bietet es sich an, mit Analyse-Programmen wie Google Analytics zu arbeiten. Auch in Sachen Suchmaschinenoptimierung (SEO) gibt es viele Möglichkeiten (z. B. Do-it-Yourself-Webseiten), wie du deine Platzierung in den Suchmaschinenergebnissen verbessern kannst, während die Zusammenarbeit mit externen SEO-Experten wie uns in vielen Fällen ratsam sein kann.

Nutze soziale Medien

Seien wir einmal ehrlich: Heutzutage sind die meisten von uns in irgendeiner Art und Weise in den sozialen Medien unterwegs, während Facebook nach wie die beliebteste Plattform darstellt. Wenn du noch keine Unternehmensseite auf Facebook hast, dann solltest du nicht lange warten und am besten noch heute eine Seite einrichten, da du anderenfalls eine Chance auslässt. Das hat unter anderem damit zu tun, dass vor allem in den letzten Jahren immer wie mehr Rentner in die Welt der sozialen Medien «eingetaucht» sind. Sie haben erkannt, dass diese neue Welt grosse Vorteile mit sich bring und sie sich so einfach über die Geschehnisse im Leben ihrer Kinder, Enkel, Freunde und Nachbarn auf dem Laufenden halten lassen können. Für dein KMU ist diese Tatsache deshalb so wichtig, da Rentner oft die besten Markenbotschafter sind und wertvolle Mund-zu-Mund-Propaganda betreiben.

Werbe

Auch wenn du alle vorherigen Schritte erledigt hast, kann es dennoch sein, dass der grosse Ansturm an Neukunden ausbleibt. Deswegen musst du «rausgehen» und den Leuten sagen, wer du bist, inwiefern sich deine Produkte und Dienstleistungen von deinen Mitbewerbern unterscheiden und wie man mit dir in Kontakt treten kann. Werbung ist aber keineswegs eine «All-in-one-Lösung» für alles und jeden: viel mehr musst du ausprobieren und herausfinden, was für dich und dein Unternehmen funktioniert – aber vergiss nicht: Was immer du tust, du musst Werbung machen!

Abschliessend muss noch gesagt werden, dass es sehr wichtig ist, die Art und Weise deiner Kommunikation konsistent zu gestalten. Als Fundament dient dabei ein professionelles Branding, worauf ich bereits in meinem letzten Blog-Beitrag näher eingegangen bin. Zudem kommt, dass Menschen in der Regel deine Botschaft mehrmals gehört und/oder gesehen haben müssen, bevor sie etwas unternehmen. In der heutigen Welt der ständigen Konnektivität musst du also sicherstellen, dass du gesehen und gehört wirst. Der häufigste Grund, warum Menschen dein Produkt nicht kaufen, ist, dass sie es nicht kennen.

Brauchst du Hilfe bei der Planung deiner Marketingmassnahmen, beim Aufbau deiner Webseite oder bei der Durchführung deiner Social-Media-Kampagne? Falls ja, dann lass es uns wissen und wir helfen dir dabei!

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Weitere Artikel

Design

Das Mentale Modell

Vielen ist sicherlich schon aufgefallen der Aufbau von heutigen Webseiten alle ähnlich sind. Zum Beispiel findest du kaum eine Seite bei das Hamburger Menü nicht oben rechts platziert ist. Oder ein Logo oben in der Leiste seinen Platz hat. Um genau um dieses Phänomen wird es in diesem untypisch für den Bereich Grafik gehen Artikel gehen.

Want to Make Your Business More Profitable?

Then let’s work together!

Stracy team working