Tipps für ein erfolgreiches digitales Marketing im Jahr 2022

In diesem Artikel erfährst du einige wichtige Tipps, die dir dabei helfen sollen, im neuen Marketing-Jahr 2022 so richtig durchzustarten!

Salopp gesprochen ging es beim Marketing für KMUs in der Vergangenheit vor allem darum, den Namen seines Unternehmens bekannt zu machen. Ich bin jedoch der Meinung, dass es im Jahr 2022 vielmehr darum gehen muss, eine attraktive Marke ins Leben zu rufen, die eine Geschichte erzählt, die mit der Zielgruppe räsoniert und deren „Anklang“ beim Publikum sich auch messen lässt. Was ich damit sagen will, ist, dass es nicht mehr ausreichen wird, seinem Unternehmen einen Namen zu verpassen und lediglich abzuwarten, dass die Kundinnen und Kunden von selbst kommen. 

Zurückblickend lässt sich sagen, dass die digitalen Marketingaktivitäten von KMUs insbesondere darin bestanden, ansprechende Bild- und Text-Inhalte zu erstellen und mittels Hashtags und Schlüsselwörtern auf ausgewählten Plattformen hochzuladen. Das neue Jahr wird KMUs aber deutlich mehr abverlangen wie z. B. mehr Risiko einzugehen, mehr ins Branding zu investieren und beim Online-Kontakt mit der Kundschaft aufmerksamer zuzuhören. Es bedarf also einer guten Mischung aus langfristigem Denken und vielen kleinen „Quick-Wins“, während wirksames Storytelling von entscheidender Bedeutung sein wird. Gelingt ihnen das nicht, droht das Scheitern in einem Wettbewerb, der trotz Pandemie in einem noch nie dagewesen Tempo wächst. Damit du und dein KMU jedoch erfolgreich ins neue Marketing-Jahr starten könnt, möchte ich euch ein paar Tipps geben und auf einige Dinge aufmerksam machen, auf die ihr im Jahr 2022 besonderen Acht geben solltet. 

Content-Marketing ist und bleibt der «King» 

Im neuen Jahr werden KMUs (in den meisten Branchen) mit mehr Konkurrenz rechnen müssen, was es wiederum schwieriger machen wird, Werbebotschaften an den Mann bzw. die Frau zu bringen. Erfolgreiches Content-Marketing kann das jedoch verhindern und stellt somit nicht ohnehin einen zentralen Aspekt einer jeden Digital-Marketingstrategie dar. Content gehört zu den wirkungsvollsten Mitteln, um mit potenziellen Kundinnen und Kunden in Kontakt zu treten und sie vom eigenen Angebot zu überzeugen. Dabei kann schlechter Content beinahe katastrophale Folgen auf dein KMU haben, da er deinem Markenimage – und letztlich deinen Kundenbeziehungen – grossen Schaden zufügen kann. Dahingegen verleiht dir guter Content Glaubwürdigkeit und sorgt so für die nötige Überzeugung, die es braucht, damit sich eine Kundin oder ein Kunde für dich entscheidet. Letzteres bedeutet aber auch, dass Kundinnen und Kunden, die auf schlechten Content stossen, das Vertrauen in dein Unternehmen verlieren können und stattdessen zur Konkurrenz abwandern. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Content-Marketing eine wesentliche Rolle im digitalen Marketing spielt und einen grossen Einfluss auf dein Unternehmen haben kann – im Guten wie auch im Schlechten. Ansprechendes Storytelling in Form von tollem Content kann dazu beitragen, aus „einem“ Unternehmen „das eine“ Unternehmen zu machen, bei dem die Kundinnen und Kunden unbedingt einkaufen wollen!

Beiträge auf Social-Media werden noch wichtiger 

Social-Media-Kanäle wie z. B. Facebook oder Instagram haben sich seit ihrem ersten „Auftauchen“ dramatisch verändert. Mittlerweile scrollen Nutzerinnen und Nutzer so schnell durch ihre Feeds, dass es für alle Unternehmen deutlich schwieriger geworden ist, ihre Aufmerksamkeit zu gewinnen. Hinzu kommt, dass die Zeiten des sogenannten „Hard-Sellings“, wobei potenzielle Kundinnen und Kunden in einem Beitrag direkt zum Kauf eines Produktes aufgefordert werden, endgültig vorbei sind. Stattdessen geht es heute viel mehr darum, einen Storytelling-Ansatz zu verfolgen und eine Geschichte zu erzählen, mit der sich dein Publikum identifizieren kann. Im Endeffekt bedeutet das für KMUs (wie auch alle anderen Unternehmen), qualitativ hochwertige Bilder und Videos mit einer tollen Aussage zu erstellen, um das Interesse potenzieller Kundinnen und Kunden zu wecken. Du musst dich also darauf konzentrieren, gute Social-Media-Beiträge zu produzieren, wobei „gut“ immer von deiner Zielgruppe und deinen Zielen abhängt. Grundsätzlich spreche ich gerne von einem „guten“ Beitrag, falls dieser von „fremden“ Nutzerinnen und Nutzern geteilt wird, die in keinem direkten Zusammenhang mit dir und deinem Unternehmen stehen.

Das grosse Potenzial von Videomarketing für KMUs

Videomarketing gilt für viele meiner Marketing-Kolleginnen und -Kollegen als die Zukunft des Marketings. Das mag zwar im ersten Moment wie eine Übertreibung klingen, scheint jedoch ziemlich nahe an der Realität zu sein. Denn heute ist es kein Geheimnis mehr, dass YouTube nicht nur mehr Jugendliche, sondern auch ältere Menschen erreicht, wie etablierte Kabelsender. Auch auf Social-Media lässt sich erkennen, dass Videopost in der Regel öfters aufgerufen werden und für mehr Konversation sorgen als „stille“ Foto- oder Link-Posts. Doch was bedeutet diese Beobachtung für KMUs? Sie bedeutet eine grosse Chance, mit ihrem Publikum in Kontakt zu treten und Vertrauen aufzubauen – vor allem angesichts der Tatsache, dass sich die meisten KMUs noch auf diesem Gebiet sehr schwertun. Videos sind eine äusserst effiziente Methode, um Kundenbeziehungen auf- und auszubauen, da sie deiner Marke eine menschliche Stimme verleihen, was Glaubwürdigkeit und Loyalität bei Kundinnen und Kunden schafft. 

Brauchst du Hilfe bei der Definition und Umsetzung einer Digital-Marketingstrategie, damit du und dein KMU im neuen Marketing-Jahr 2022 so richtig durchstarten könnt? Falls ja, dann lass es uns wissen und wir helfen dir dabei!

 

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Weitere Artikel

Want to Make Your Business More Profitable?

Then let’s work together!

Stracy team working